Hilfe, ich bin ein Alien

SpUrkunde des Besitzesätestens nach der Ausstrahlung des Beitrags " Wem gehört der Mond" am 07.02.2014 in Galileo (ProSieben) ist klar, dass die Nachfrage nach Grundstücken auf dem Mond sehr lebhaft ist. Meine ehemaligen Kollegen aus einem EDV-Projekt haben mir bereits 2003 die Besitzurkunde eines Grundstücks auf dem Mond geschenkt. Es war eines der ersten und somit in bester Lage. Mit einem etwas stärkeren Fernrohr kann ich es bei klarem Nachhimmel einsehen und vor allen Dingen, auch überwachen. Zwischenzeitlich haben viele Prominente Grundstücke auf dem Mond erworben - nicht so schön wie meins, aber immerhin. Sind Tom Cruise und George Lucas etwa meine Nachbarn? Ich sollte einen Katasterauszug anfordern, denn es wird Zeit endlich ein Nachbarschaftsfest zu veranstalten.

Position des Grundstückes auf dem MondWer träumt nicht von einer unbebauten Aussicht und noch dazu eine, die nie bebaut werden kann. Dies alles ist zutreffend für mein Grundstück auf dem Mond, das jederzeit einen freien Blick auf die Erde gewährt. Es hat die Größe von einem "acre" (etwa 4046 m2), also genug Grund um eine große Rasenfläche, einen Swimmingpool anzulegen und ein anspruchsvolles Haus zu errichten. Meine Nachbarn sind mir bekannt, sie grillen gerne, feiern ausgelassene Feste und sind auch sonst sehr angenehme Zeitgenossen. Die Grundstückspreise sind im Vergleich zu irdischen Verhältnissen äußerst günstig.

Wie ist dies möglich ? Es liegt daran, dass die Weltgemeinschaft noch keine Gesetzgebung für extraterrestrische Liegenschaften hat, dieses aber in naher Zukunft geregelt werden muss. Mein Claim ist abgesteckt. Vorerst gelten die "Bill of Rights", aber kalifornische Anwälte haben bereits heute schon die Verteitigung der Eigentumsrechte angeboten.

Mit dem Routenplaner oder dem GPS lässt sich die Anfahrt noch nicht beschreiben, aber vielleicht wird dies bereits mit Galileo möglich.

Seit dem Erwerb der Besitzurkunde bin ich - per Deklaration - ein Außerirdischer. Sogar ein Pass steht mir zu. Mich hat dies überrascht, andere wiederum,  hielten mich schon immer für einen Alien.